Referenz schreiben für Google & Co: So geht’s!

By | 8. August 2018

Kundenreferenzen zu erfolgreichen Projekten sind ein wichtiger Marketinginhalt bei der Bearbeitung von Kundenkontakten. Deshalb sollten Sie eine Referenz schreiben, die auch in der Suchmaschine gefunden wird. Referenzen schaffen Vertrauen in die Kompetenzen und Leistungen eines Dienstleisters. Referenzen können der entscheidende Faktor sein, wenn ein Auftraggeber zwischen zwei ähnlichen Dienstleistern entscheiden muss: Der eine Dienstleister mit passenden, guten Referenzen, der andere ohne – wie würden Sie entscheiden?

Trusted References Software

Neukundenmarketing im Internet

Neben der Nutzung von Kundenreferenzen in der laufenden Kundenkommunikation bieten Referenzen das Potenzial, auch ganz neue Kontakte zu potentiellen Neukunden zu generieren. Eine spannende Case Study zu einem erfolgreichen Projekt kann die Aufmerksamkeit eines bisher unbekannten Interessenten wecken, aus dem sich schließlich ein neuer Kunde entwickelt. Die Referenz ist dann nicht nur begleitendes Marketingmaterial sondern aus sich selbst heraus der erste Kontakt- und Triggerpunkt – und zwar als digitaler Referenztext im Internet.

Was passiert, wenn der Mitarbeiter eines Unternehmens im Internet mit Google nach einem speziellen Fachbegriff sucht, der aktuell für seinen Geschäftsbereich relevant ist? Z.B. mit einem Fachbegriff zu einem bestimmten Technologie- oder Innovationsthema wie Künstliche Intelligenz, Digital Transformation etc.? Google versucht dann, neben dem eigentlichen Suchbegriff auch die Absicht des Suchenden zu verstehen und ihm bestmögliche Suchergebnisse zu liefern. Einen Fachbegriff interpretiert Google in der Regel als Wunsch nach Fachinformation und zeigt in der Ergebnisliste passende Fach-/ Blogartikel, Wissenschaftliche Beiträge oder eben auch Case Studies zu Dienstleistungsprojekten im passenden fachlichen Kontext, z.B. ein Beratungsprojekt zu Künstlicher Intelligenz oder ein IT-Projekt zu Digitaler Transformation.

Trusted References Software

Wenn Projektreferenzen auf gut gemachte Weise als Webseiten-Inhalte präsentiert werden, werden sie von Google in der Liste der organischen, nicht bezahlten Suchergebnisse unter den ersten Plätzen angezeigt. Ein Klick des Interessenten auf die Case Study in den Google-Suchergebnissen ist der erste Schritt, um daraus automatisch einen neuen Kundenkontakt zu generieren.

Referenz schreiben – und zwar für die Suchmaschine optimiert

Referenz schreiben für Google & Co. – wie gelingt das eigentlich, um möglichst hoch in die organischen, nicht bezahlten Suchergebnissen zu gelangen?

  • Zentrale Fachbegriffe (> Keywords) sollten mit einigen Variationen oft genug im Text genannt werden, allerdings auch nicht zu häufig, weil Google sonst einen nicht authentischen Text vermutet. Die Nennung eines Fachbegriffs auf 50-100 geschriebene Wörter ist ein guter Orientierungswert.
  • Im Referenztext sollten Kausalbegriffe und -formulierungen verwendet werden (z.B. „weil, deshalb, daher, aus diesem Grund, in der Folge, somit, daraus“), weil Google dies als gut begründeten Fachtext interpretiert und positiv in der Ergebnisreihenfolge berücksichtigt.
  • Gleiches gilt für die Verwendung von Fotos, Grafiken und Videos, die aus Google-Sicht einen fachlichen Text entscheidend bereichern.
  • Idealerweise wird der Webseiten-Inhalt für eine Projektreferenz in Form einer eigenen kleinen Landingpage angelegt, wo die entscheidenden Fachbegriffe auch in der URL und in den Metadaten genannt werden können.
  • Die Nutzung einer eigenen Landingpage bedeutet darüber hinaus, dass bei bestimmten Fachbegriffen sowohl die normale Firmenwebsite als auch die spezielle Landingpage zur Kundenreferenz eingeblendet werden. Solche Ergebnis-Dopplungen versucht Google normalerweise zu vermeiden, was aber mit unterschiedlichen Domainadressen umgegangen werden kann.

Mit diesen fünf Tipps kann es gelingen, Projektreferenzen bei Google und anderen Suchmaschinen erfolgreich auf den ersten Plätzen zu einer Suchanfrage zu platzieren.

Leadgenerierung mit Referenzen

Jetzt muss nur noch aus dem Webseiten-Besucher einer Kundenreferenz ein neuer Kontakt generiert werden. Das geht ganz einfach, indem man dem Besucher anbietet, unverbindlich und kostenlos weitergehende Informationen zu Projekt & Thema zu erhalten, z.B. in einem Telefonat oder in Form einer ausführlichen Projektbeschreibung. Dazu wird die Webseite zur Projektreferenz einfach um ein kleines Kontaktformular ergänzt, unterhalb des Referenztextes und / oder als Popup-Formular beim Verlassen der Referenz-Webseite.

Auf diese Weise können Kundenreferenzen nicht nur traditionell als flankierende Maßnahme im laufenden Kundenkontakt sondern auch im Internet als Webseite und damit als automatischer Kontakt- & Triggerpunkte für ganz neue Kundenkontakte genutzt werden.

Der Webservice „Trusted References“ vereint alle aufgeführten Tipps & Tricks zum Referenz schreiben für Google & Co. in einem intuitiven Online-Tool für die professionelle Erstellung und erfolgreiche Vermarktung von Kundenreferenzen. Mehr dazu unter www.trustedreferences.de