1stMOVER Management GmbH 
:agile accelerator GmbH von E.ON SE
Case Study

Unterstützung von Aufbau & Betrieb eines Corporate Startup Accelerators


Kunde:
:agile accelerator GmbH von E.ON SE, Führender Energieversorger
Branche:
Energiewirtschaft
Thema:
Neue Geschäftsfelder, Innovationsmanagement, Startup-Accelerator
Trusted References Siegel
Ausgestellt für:
1stMOVER Management GmbH
Ausgestellt am:
28.06.2016
Ausgestellt durch:
Thorsten Marquardt, CEO / Geschäftsführer
Gültigkeitsnachweis:
https://www.trustedreferences.de/referenz/U9IQ/99/
Zusammenfassung

Das Startup-Accelerator-Programm :agile des E.ON-Konzerns wurde beim Aufbau und Betrieb über drei Förderphasen hinweg in den Bereichen Dealflow-Management, Startup-Coaching, Ecosystem-Management und Prozess-Optimierung unterstützt. In dieser Zeit wurden ca. 30 interne und externe Startup-Projekte ausgewählt und betreut, von denen ca. 10 Startups erfolgreich Konzern-interne oder externe Investoren für die weiter Entwicklung gewinnen konnten.

Top-Kompetenzen (maximal 6 Nennungen, aus 15 Kompetenzen)
Problem-Management
Kommunikation & Reporting
Preis-Leistungs-Verhältnis
Fachliche Qualifikation
Zuverlässigkeit
Qualität der Ergebnisse
Kundenzitat
"Peter Hornik ist bis heute eine wertvolle Bereicherung unseres Accelerator-Programms, in das er vor allem seine Erfahrungen aus dem eigenen Startup-Inkubator 1stMOVER und sein umfangreiches Kontaktnetzwerk in der Startup-Szene einbringen kann."
Aufgabenstellung

Unterstützung beim Aufbau des Startup-Accelerators :agile von E.ON, mit der interne und externe Startup-Projekte initiiert und gefördert werden, um für den Konzern neue Geschäftsfelder zu testen und zu erschließen. Die Unterstützung umfasste das Dealflow-Management, das Startup-Coaching, das Ecosystem-Management und die weitere Optimierung des Accelerator-Programms.

Vorgehensweise

Für das Dealflow-Management zur Identifizierung und Auswahl relevanter, interner und externe Startup-Projekte erfolgte ein fortlaufendes Scouting der deutschen Startup-Szene mit Fokus auf Energiewirtschaft, CleanTech und Mobility. Die auf diese Weise entdeckten Startups wurden zusammen mit Startups aus anderen Lead-Quellen in das übergreifende Dealflow-Management eingebracht. Die Bewertung und Auswahl von Startups im Dealflow-Prozess nach unterschiedlichen, für E.ON relevanten Kriterien wurde mit Analysen und Einschätzungen unterstützt, die wichtiger Bestandteil von Entscheidungsvorlagen waren.

Die für die vierteljährlich geförderten Accelerator-Klassen ausgewählten Startups wurden in das Accelerator-Programm eingeführt und durch gezieltes Coaching schrittweise an das Ziel herangeführt nach drei Monaten den Prototyp eines neuen Produkts oder einer Dienstleistung sowohl Konzern-internen Investoren (z.B. einzelne Geschäftsbereichsleiter, Vorstände) als auch externen Investoren (ab Q3 2016, z.B. HTGF, IBB, NRW.Bank, Target Partners, Earlybird u.a.) präsentieren zu können. Das Startup-Coaching umfasste die Unterstützung beim Angebot- & Geschäftsmodelldesign, bei der Businessplan-Erstellung und bei der operativen Umsetzung bis hin zu Rechts- und Steuerfragen.

Begleitend zum Dealflow-Management wurden der Aufbau des zweiten Accelerator-Standorts in Berlin ergänzend zu Düsseldorf und das aktive Management des Ecosystems mit Partnern aus Wirtschaft, Politik, Förderbanken, Investoren und anderen Startups unterstützt. Ziel war die Schaffung von günstigen Rahmenbedingungen für die eigenen, geförderten Startups und deren Vernetzung mit relevanten Partnern.

Im Verlauf der vierteljährlich aufgelegten Accelerator-Klassen wurde auch die weitere Optimierung des Accelerator-Programms in Anlehnung an erfolgreiche US-Modelle (Plug&Play, Y-Combinator) unterstützt, um das Onboarding und Coaching der Startups und deren Vorbereitung auf die Demo-Days vor internen und externen Investoren zu verbessern.

Ergebnisse

Durch die Unterstützung von Aufbau & Betrieb des Startup-Accelerators von E.ON wurden die Quantität und Qualität des Dealflows gesteigert, eine gute Erfolgsquote in der Reihe der geförderten Startups erreicht, die Accelerator-Prozesse weiter verbessert und die Einbettung des Accelerator-Programms in das Startup-Ecosystem intensiviert.

Im Verlauf von drei Accelerator-Klassen wurde die Auswahl und Entwicklung von ca. 30 Startups unterstützt, die jeweils mit durchschnittlich € 30 Tsd. € initial gefördert wurden. Ca. 10 Startups haben in dieser Zeit die Acceleration-Phase erfolgreich durchlaufen und konnten nach den Demo-Days interne Mentoren oder Investoren für die Weiterentwicklung ihres Startups gewinnen.

:agile Startup-Accelerator-Prozess (Quelle :agile)
:agile Startup-Accelerator-Prozess (Quelle :agile)

Erfahren Sie direkt von 1stMOVER Management GmbH mehr zu dieser Referenz:

Besuchen Sie die Webseite von 1stMOVER Management GmbH für weitere Informationen:

Weitere Referenzen von 1stMOVER Management GmbH

innogy SE (Ressort Grid & Infrastructure) Trusted References Siegel

Digitalisierung der mobilen Betriebskommunikation in der Energieversorgung

Die Digitalisierung der mobilen Betriebskommunikation im operativen Netzbetrieb der Energienetzgesellschaften der Innogy ist ein zentraler Eckpfeiler der Prozessoptimierung und Produktivitätssteigerung von Innogy. Auf Basis von organisations-übergreifenden Interviews mit einer repräsentativen Anzahl von Mitarbeitern erfolgte eine quantitative und qualitative Anforderungsanalyse und darauf aufbauend die Herleitung relevanter Use...   Referenz öffnen
 
Iskander Business Partner GmbH Trusted References Siegel

Joint Venture Design for a European Media House partnering with a Global Tech Company

A European media house intended to expand their initial partnership with a global tech company and to broaden the cooperation into new business areas. For this reason a systematic exploration and evaluation of new business opportunities coming with an extended cooperation was required, followed by the selection and design of the most promosing partnership concepts. Based on the detailed assessment of common interests, complementary...   Referenz öffnen
 
Vodafone Group R&D Trusted References Siegel

IKT-Spitzenforschung: Trend Scouting und Kooperationsanbahnung

Erstellung einer aktuellen Übersicht der weltweiten akademischen Spitzenforschung im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik (IKT), Bewertung und Auswahl von Forschungsvorhaben & Spitzenforschern sowie Anbahnung von gezielten Kooperationen mit ausgewählten Partnern für die Vodafone Group R&D.   Referenz öffnen
 
debao Babyshop GmbH Trusted References Siegel

Business- & Investmentplan für Deutsch-Chinesischen Webshop

Erstellung eines fundierten Business-, Finanz- und Investmentplans für die Deutsch-Chinesische E-Commerce-Plattform debao zur strategischen Grundausrichtung B2C & B2B2C, zur konkreten Aufbau- & Wachstumsplanung des operativen Geschäfts und zur Ansprache von neuen Investoren für eine weitere Wachstumsfinanzierung.    Referenz öffnen
 
e*Message W. I. S. Deutschland GmbH Trusted References Siegel

Produkt- & Geschäftsfeldplanung für neuen B2B SaaS

Schaffung einer fundierten Planungs- und Entscheidungsgrundlage für einen deutschen B2B-Telekomdienstanbieter zur Frage des Markteintritts in das neue Geschäftsfeld „Cloud-basierter Software-as-a-Service (SaaS) für Warnung und Alarmierung“ zur Unterstützung des Katastrophen-, Notfall-, Ausfall- und Engpassmanagements unterschiedlicher Kundengruppen. Analyse und Bewertung unterschiedlicher Markteintrittsszenarien sowie...   Referenz öffnen
 
E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG Trusted References Siegel

Rapid Prototyping neuer kontextbasierter Mobilfunkdienste

Im Rahmen eines Product Innovation-Projekts wurden für einen deutschen Telekomdienstanbieter neue kontextbasierte Mobilfunk-Mehrwertdienste konzipiert und in Form einer Mobile App als Prototyp für ein Pilotprojekt entwickelt. Dabei wurden ausgewählte Kontexttrigger mit neuen, personalisierbaren Mobilfunkservices kombiniert und in einer einheitlichen User Experience zusammengefasst.   Referenz öffnen
 
E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG Trusted References Siegel

Advanced Big Data Analytics für effektiveres CRM

Effektivitätssteigerung des Customer Relationship Management (CRM) für Privatkunden eines in Deutschland tätigen Telekomdienstanbieters. Mit der systematischen Analyse verschiedener CRM-Maßnahmen bzgl. des Verbesserungspotentials durch den Einsatz von Advanced Big Data Analytics wurde ein Umsatz- und Einsparpotential von insgesamt ca. € 28 Mio. p.a. identifiziert.   Referenz öffnen