Content Marketing: Ausgaben in Europa verdoppeln sich bis 2020

By | 16. Juni 2016

Mit diesen Zahlen ließen Yahoo und Enders Analysis letzte Woche das Herz eines jeden Content Marketers höher schlagen: Bis 2020 sollen sich die Ausgaben für Content Marketing verdoppeln. Ja, Sie haben richtig gehört: verdoppeln. Das zumindest sagt die Studie „Content Marketing online in Europe to 2020“, die die Online-Content-Landschaft in mehr als 19 Ländern in Europa untersucht hat. Mit Fokus auf Paid Media wurde das Wachstum auf Grundlage von Branchendaten und Interviews mit Publishern bewertet. Auch Daten des Content Marketing Institute (CMI) und der Direct Marketing Association UK (DMA) wurden mit herangezogen.

Trusted References Software

76 Content Marketing Ausgaben verdoppeln sich 2020_Trusted References Referenzmarketing_B2B

Ein Blick ins World Wide Web zeigt bereits, dass es unfassbar viele Inhalte gibt. Und inhaltsgetriebenes Marketing wächst weiter. Der Wert, den relevante Inhalte mit sich ziehen, wird von Unternehmen erkannt. Deshalb ist das Wachstum von Marketing-Kampagnen mit Content sehr stark – egal welches Budget diese einnehmen.

Vor allem aber sind die sinkenden Produktions- und Distributionskosten von Inhalten Treiber dieses Wachstums. Zudem erlauben die individuelle Beziehung zu der Zielgruppe und Content-Expertise, aus Paid Content eine lukrative Einnahmequelle zu machen.

Content Marketing in Deutschland: Ausgaben steigen 2020 auf 413 Millionen Euro

Hier sind die wichtigsten Prognosen der Studie:

  • In Europa werden die Ausgaben für Paid Placements im Bereich des inhaltsgetriebenen Marketings von über einer Milliarden Euro (2016) auf rund 2,12 Milliarden Euro bis 2020 steigen. Das wäre ein Wachstum von 186%.
  • Auch in Deutschland ist ein großes Wachstum zu erkennen: Die Ausgaben für inhaltsgetriebenes Marketing werden sich bis 2020 auf 413 Millionen Euro belaufen. Damit wird ein Wachstum von 330% seit 2014 (96 Millionen Euro) vorhergesagt.

Ein Erfolgsindikator von inhaltsgetriebenem Marketing ist neben der Produktion von Inhalten auch die Distribution dieser. Auch Joseph Evans, Digitalmedienanalyst bei Enders Analysis, sagt im Rahmen der Studie: „Das Geschäft von Content Marketing profitiert davon, dass Inhalte zunehmend auf Online-Kanälen verbreitet werden und zielgruppenspezifische Informationen vorliegen.“

Trusted References Software

Laut Studie ist demnach Social Media als Kanal zum Verbreiten von Inhalten bedeutend. Dennoch wird auch betont, dass der Inhalt trotz der hervorragenden Reichweite oft begrenzt und nicht zielgerichtet ist.

Wie zielgerichtet Inhalte verbreiten?

Die essentielle Frage bei der Überlegung, wie Content zielgerichtet verbreitet werden kann, ist: Wer ist meine Buyer Persona und wo erreiche ich sie? Anders als bei der Zielgruppe handelt es sich bei der Buyer Persona um eine detailliertere Beschreibung der Zielperson. Dazu zählen unter anderem Informationen wie: Wie sieht ein typischer Arbeitstag meiner Buyer Persona aus? Wann ist sie Online? Und welche sozialen Netzwerke nutzt sie? Verschafft man sich so ein Bild über die Person, lässt sich zielgerichteter kommunizieren – denn dann werden die Kanäle bespielt, auf denen die Buyer Persona mit den Inhalten in Kontakt kommt.

Um die Reichweite zu erhöhen, können verschiedene Kanäle bespielt werden. Das sind neben der eigenen Webseite oder dem Blog auch Newsletter und Social Media Kanäle wie Xing, LinkedIn oder Facebook. Auch Partnerseiten, Auftragsplattformen und Whitepaper eignen sich für die Verbreitung von relevanten Inhalten.

Weitere Informationen zur Studie sind der Pressemeldung zu entnehmen.

 

Dieser Beitrag wurde auf dem Blog von Trusted References veröffentlicht. Trusted References ist eine Plattform für B2B-Marketing & -Vertrieb für Unternehmen, Selbständige & Freiberufler. Mehr dazu: www.trustedreferences.de